Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 365 von insgesamt 870.

Papst Benedikt (III.) berichtet dem Abt Bernhard von Solignac (fratri Bernardo religioso abbati monasterii sancti Petri Solempniacensis), er weise alle Invasoren des Klosters Solignac mit diesem Briefe an (cunctis his invasoribus dirigimus has nostras apostolicas litteras), die entfremdeten Güter zurückzugeben.

Incipit:
Convenit apostolico moderamine pia religione .. .

Überlieferung/Literatur

Orig.: -. Kop.: 17. Jh., Paris Bibl. Nat.: Ms. lat. 12748 fol. 140r; 17. Jh., Limoges Arch. dép.: 6 H 3 p. 117-118. Druck: Wiederhold, PUU Frankreich VI 23. Reg.: JE 2670. Lit.: Aubrun, Limoges 132.

Kommentar

Vgl. außer Wiederhold PUU Frankreich VI 13 zur Überlieferung des Klosters Solignac allgemein auch Stein, Cartulaires n. 3735-3738 sowie Aubrun 4ff. Die bei Stein und Aubrun aufgeführten Handschriften enthalten laut Auskunft des Archivs in Limoges vom 28. 12. 1994 die Benedikturkunde nicht. Der Text entspricht in vielen Punkten nicht dem üblichen Formular und dürfte, obwohl bisher nie in seiner Echtheit beanstandet (vgl. zuletzt Aubrun), keinesfalls in der von Wiederhold gedruckten Form der päpstlichen "Kanzlei" entstammen. Wiederhold glaubt, daß zwei Schreiben ineinander gearbeitet worden seien. Die Zuschreibung zu Benedikt III. erfolgte vielleicht, weil Abt Bernhard im Jahre 866 auch ein Privileg für sein Kloster auf der Synode von Soissons erhielt (Hartmann, MG Conc. IV 225-228) und somit dieser Benediktpapst zeitlich in seine Nähe gehört (zu 856-859 verzeichnet Aubrun 153 allerdings einen Abt Bernulf). In Dumas, St-Pierre de Solignac, Leclerc 52 Anm. 2 wird zwar die spätere Urkunde Marinus' I. (JL 3388) erwähnt, aber nicht das vorliegende Privileg Benedikts III. Auch in verschiedenen anderen Überlieferungen zu Solignac, die das Privileg von Marinus aufweisen, fehlt diese frühere Bestätigung. Deshalb ist an der Echtheit zumindest zu zweifeln. Zur Verwendung einzelner Passagen aus dem LD vgl. Santifaller LD 93.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. F365, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0855-00-00_10_0_1_4_2_365_F365
(Abgerufen am 28.07.2017).