Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 315 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) schenkt der Kirche S. Leo (in der neu erbauten [n. 313] Stadt Leopolis bei Civitavecchia) (in ecclesia sancti Leoni, ubi supra ) eine vergoldete Patene, einen Silberkelch, zwei reich verzierte Behänge, sieben "katholische" Bücher (... codices catholicorum numero VII, Historiarum, Salomonem, Antiphonarium et Psalterium, Sacramentorum, Gestarum et Sermonum ...) sowie ein Evangeliar.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 132). Reg.: - Lit.: Lauer, Cencelle 148.

Kommentar

Die Verzierungen der vestes (Behänge oder liturgischen Gewänder) sowie des Evangeliars werden dort genauer beschrieben. Es ist nach dem Bericht des Lib. pont. anzunehmen, daß die Kirche zusammen mit S. Peter auch auf päpstliches Geheiß in Leopolis neu erbaut wurde, vgl. n. 314 sowie IP II 201 und Lauer. Dafür sprechen auch die päpstlichen Geschenke, die man als eine "liturgische Grundausstattung" bezeichnen könnte. Zu Ort und Datierung vgl. n. 314 .

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 315, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0854-08-15_3_0_1_4_2_315_315
(Abgerufen am 14.12.2017).