Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 288 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) verhängt über den ehemaligen Kardinalpresbyter Anastasius von S. Marcello das Anathem. ... Ravenna ... in ecclesia beati Vitalis martyris mense Maio, die XXVIIIImo indictione prima .

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 292; n. 307. Reg.: J p.233; JE I p. 335; IP I 74 n.*4. Lit.: Lapôtre, Anastasio 292; Buzzi, Ravenna e Roma 111; Perels, Nikolaus 46f. und 198; Arnaldi, Anastasio 26.

Kommentar

Nur aus dem in die Ann. Bertiniani (Grat 145f.) inserierten Brief sowie der weiteren kurzen Notiz ist die Verurteilung des Anastasius in Ravenna bekannt. In diesem Schreiben wird das römische Urteil (n. 291) als Wiederholung der Ravennater Sentenz gekennzeichnet, so daß in Ravenna und Rom wohl gleich entschieden wurde. Ob dies in Ravenna auf einem Konzil geschah, wird nicht gesagt, vgl. auch Hartmann (MG Conc. III 228). Zur Auseinandersetzung mit Anastasius vgl. Böhmer-Mühlbacher 2 1191b und Böhmer-Zielinski 106. Die Reise nach Ravenna unternahm Leo IV. vielleicht auch, um die Spannungen mit dem dortigen Dux und Metropoliten (vgl. n. 278 und n. 279 ) beizulegen, vgl. Buzzi und Perels. Zu den Bemühungen um kaiserliche Hilfe in der Angelegenheit des Anastasius vgl. n. 287 . Der bei JE anschließend mit n. *2634 angefügte Brief ist eher auf Papst Leo in. zu beziehen, vgl. IP I 12 n. 18 mit weiteren Verweisen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 288, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0853-05-29_1_0_1_4_2_288_288
(Abgerufen am 22.07.2017).