Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 305 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) vollendet die Ausschmückung der von Papst Sergius (II.) restaurierten (n. 47) Kirche SS. Silvestro e Martino (ai Monti) (in Rom) (beati Silvestri Martini ecclesiam ) und schenkt für die Kirche einen silbernen Altar.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Inschrift der Apsis von SS. Silvestro e Martino (MG Poet. lat. II 663); Lib. pont. (Duchesne II 131). Reg.: -. Lit.: Vielliard, Saint-Martin aux Monts 71; Armellini, Chiese I 270; Ferrari, Roman Monasteries 299; Corpus Basilicarum Christianarum III 90f.; Caraffa, Monasticon Italiae I 69 n. 132.

Kommentar

Zu der heute nicht mehr vorhandenen (aber wohl aus der Zeit Leos IV. stammenden) Inschrift vgl. n. 47 sowie Duchesne II 139 Anm. 60 und Vielliard. Im Text der Inschrift heißt es in Übereinstimmung mit dem Lib. pont., daß Leo IV. die Kirche vor allem durch Malereien schmücken ließ, so daß Vielliard wohl zu Recht noch von einer Vollendung des eigentlichen Baus unter Sergius II. (vgl. n. 47 ) ausgeht. Zu dem der Kirche angeschlossenen Kloster vgl. n. 48 und n. 79 . Die Stiftung des Altares findet sich mit Gewichtsangabe nur im Lib. pont. Die Datierung ergibt sich aus der weitgehend chronologischen Berichterstattung nach Indiktionen im Lib. pont., vgl. dazu n. 121 und n. 295.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 305, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0853-00-00_11_0_1_4_2_305_305
(Abgerufen am 25.01.2017).