Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 163 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) empfängt den zum Bischof erwählten Neapolitaner Kleriker Athanasius (I.) und weiht ihn am 15. März am Altar des hl. Gregor (idus Martii in altario sancti Gregorii) zum Bischof von Neapel.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes von Neapel, Gesta (MG SS rer. Lang. 434); Vita Athanasii (Muratori, SS rer. Ital. II, 2, 1057; Waitz, MG SS rer. Lang. 442; Caspar, Petrus Diaconus 221). Reg.: IP VIII 444 n. *58. Lit.: Herbers, Leo 437-443.

Kommentar

Nur in den angeführten Quellen wird von der Romreise des Neugewählten und der Bischofsweihe berichtet. Nach dem Text des Johannes eilte Athanasius in paucis diebus nach Rom. Die von Waitz und Muratori edierten Fassungen der Vita nennen Tages- und Monatsdatum sowie den Weihealtar, während die von Caspar edierte Fassung knapper bleibt. Zum Verhältnis der verschiedenen Fassungen der Viten vgl. IP VIII 414, Devos, Guarimpotus 178-187, Wattenbach-Levison-Löwe, Geschichtsquellen 442 Anm. 238 sowie ausführlich Arnaldi, Anastasio a Napoli. In welcher Kirche die Weihe stattfand, verraten die Quellen nicht. Sowohl in der Lateranbasilika wie im Petersdom gab es ein dem hl. Gregor geweihtes Oratorium, vgl. Jounel, Culte des saints 374 und 394f. Bei der nicht völlig sicheren Datierung bleibt auch die Kirche der Bischofsweihe unsicher; die Ordines suggerieren, daß in Rom in der jeweiligen Stationskirche geweiht wurde (vgl. Andrieu, Ordines IV 62 und 73). Dies wäre an dem wohl auszuschließenden 15. März, einem Donnerstag, S. Apollinaris, an dem wahrscheinlicheren vorhergehenden Passionssonntag (11. März) S. Peter oder an dem folgenden Palmsonntag (18. März) S. Johannes im Lateran (vgl. Kirsch, Stationskirchen 186, 197 und 205) gewesen. Es spricht durchaus einiges für eine Weihe in S. Peter, zumal am folgenden Tag, dem 12. März, der Festtag des hl. Gregor gewesen wäre. Zur vorher noch nötigen Priesterweihe vgl. n. 156 . Zur Datierung vgl. Waitz 433 mit Anm. 4, Mallardo, Giovanni 307, Bertolini, Serie episcopale napoletana 420f. sowie Herbers mit dem Vorschlag, auf Mitte März 848 zu datieren.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 163, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0848-03-00_1_0_1_4_2_163_163
(Abgerufen am 24.05.2017).