Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 136 von insgesamt 870.

Eine Abschrift des Absetzungslibells gegen (Erzbischof) Ebo von Reims wird an Papst Leo (IV.) geschickt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Synodalschreiben von 867 Oktober-November (MG Conc. IV 234); Flodoard von Reims, Hist. II 20 (MG SS XXXVI 187). Reg.: -. Lit.: Sot, Historien et son Eglise 482.

Kommentar

Zu den Absetzungsakten vgl. auch die weitere Überlieferung bei Werminghoff (MG Conc. II,2, 696-703). Nur in dem Brief der Konzilsteilnehmer sowie davon abhängig bei Flodoard wird davon gesprochen, daß die Absetzungssentenz von Diedenhofen (835) (vielleicht die "Narratio clericorum Remensium") an Leo IV. übersandt wurde. Eine nähere zeitliche Bestimmung findet sich dort nicht. Denkbar wäre, daß dies in Zusammenhang mit Hinkmars Streben nach Anerkennung seiner Ordination nach dem Konzil von Paris (846/847) zu Beginn des Pontifikates Leos IV. geschah oder weniger wahrscheinlich im Zusammenhang mit den Bemühungen um die Anerkennung der im April 853 gehaltenen Synode von Soissons (vgl. den ersten Versuch in n. 283). Da allerdings n. 137 eine beigefügte Abschrift erwähnt, könnten auch die Quellennotizen am ehesten diesem Brief sowohl inhaltlich wie zeitlich zugeordnet werden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 136, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-00-00_3_0_1_4_2_136_136
(Abgerufen am 17.01.2017).