Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 91 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) legt eigenhändig Reliquien der Märtyrer Primus und Felicianus (martyrum corpora Primi et Feliciani sine capitibus) auf dem Altar des Klosters S. Benedikt in Biforco (D. Faenza) nieder.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Marmorinschrift in der Kirche (Mittarelli, Accessiones 387). Reg.: IP V 158 n. †*1. Lit.: Herbers, Leo 369.

Kommentar

Nur aus der Inschrift wissen wir von der Niederlegung der genannten Reliquien. Jedoch scheint die Glaubwürdigkeit der Nachricht mehr als zweifelhaft; die Gebeine waren angeblich auch schon unter Sergius II. dem Grafen Erembert übergeben worden, vgl. n. 29 . Zur Geschichte der Reliquien sowie zu den Heiligen vgl. außerdem AASS II Juni 9, 148ff. Weiterhin könnte statt Papst Leo IV. auch Leo IX. gemeint sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. F91, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-00-00_23_0_1_4_2_91_F91
(Abgerufen am 10.12.2016).