Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 81 von insgesamt 870.

Papst Leo IV. verleiht den Kanonikern der Kirche S. Peter (in Rom) in einem Privileg die Kirche S. Salvator in Terrione, S. Iustinus auf dem Mons Saccorum, S. Pellegrino außerhalb der Leostadt, S. Maria in Palazzolo, S. Georg bei S. Peter und das castrum Bucenia.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk. Leos IX. von 1053 April 1 (JL 4294; Schiaparelli, Carte antiche 478 n. 18, IP I 139 n. 21); Urk. Hadrians IV. von 1158 Februar 10 (JL 10387; Schiaparelli, Carte antiche 296 n. 47, IP I 142 n. 35); Urk. Urbans III. von 1186 Juni 13 (JL 15632; Schiaparelli, Carte antiche 331 n. 70, IP I 143 n. 42); Petrus Mallius, Descriptio (Valentini-Zucchetti, FSI XC 389 und 392); Maphaeus Vegius, De rebus antiquis et memorabilibus basilicae S. Petri Romae (Valentini-Zucchetti, FSI XCI, 380f.und 389). Reg.: IP I 138 n.*15. Lit.: Herbers, Leo 256.

Kommentar

Die Urkunde ist nur aus den aufgeführten Erwähnungen bekannt. Dabei nennen die Papsturkunden das Privileg Leos IV. nur pauschal (wie n. 7). Petrus Mallius und Maphaeus Vegius beschreiben die Kirchen genauer in ihrer Lage und geben auch teilweise ihre Bestimmungen als Begräbniskirchen an: S. Salvator (Schola Francorum) zur Beisetzung der peregrinorum ultramontorum, S. Iustinus (Schola Langobardorum) zur Beisetzung der lateinischen "Pilger" (peregrinorum latinorum). Als von Leo IV. an S. Peter geschenkte Kirchen finden sich diese auch bei Tiberio, Basilicae Vaticanae structura (Cerrati 175) aufgeführt. Nur Maphaeus Vegius erwähnt vor der Aufzählung der Kirchen noch ein castrum Bucenia, das Leo IV. den Kanonikern schenkte und zwar, quod proprii erat patrimonii. Ob diese Übertragung gleichzeitig mit der Privilegierung der durch die anderen Urkunden belegten Kirchen geschah oder eine weitere Urkunde Leos IV. angenommen bzw. eine unzuverlässige Nachricht bei Maphaeus Vegius vorausgesetzt werden muß, bleibt unklar. Zu identifizieren ist das castrum vielleicht mit dem heutigen Boccea, vgl. Tomassetti, Campagna Romana II 594. Über Verwechslungen mit der Urkunde Leos IV. für S. Martin (n. 312) informiert der Kommentar in IP; zur Problematik einer Kanonikergemeinschaft an S. Peter vgl. Herbers, Leo 256 Anm. 369. Die Datierung läßt sich nicht genauer eingrenzen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 81, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-00-00_13_0_1_4_2_81_81
(Abgerufen am 22.01.2017).