Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 18 von insgesamt 870.

Papst Sergius (II.) informiert den Patriarchen Andreas von Aquileja (Andream patriarcham Foroiuliensem), daß er aufgrund eines durch dessen Gesandte überbrachten Briefes zwar den Patriarchen Venerius (von Grado) zur Beilegung des Streites zwischen den beiden Sitzen zum Martinstag (11. November) nach Rom bestellt habe (n. 15), nun jedoch diesen Termin aussetze, da er die Zustimmung Kaiser (Lothars I.) zu einer Generalsynode erbeten habe (n. 16 [vgl. IP VII/1, 26 n. *37]); er berichtet über ein gleiches Schreiben an den (Patriarchen) von Grado (n. 17) und kündigt eine Einladung an beide (Patriarchen) an, sobald er die Antwort (des Kaisers) erhalten habe.

Incipit:
Pro universis Dei ecclesiis diversa .. .

Überlieferung/Literatur

Orig.: -. Kop.: 16. Jh., Venedig Arch. di stato: Cod. Trevisaneus fol. 62r n. 28. Erw.: Urk. Johannes' XIX. von 1024 Dez. (JL 4063; Zimmermann, PUU II 1060 n. 561); Urk. Benedikts IX. von 1044 April (JL 4114; Zimmermann, PUU II 1161 n. 618); Andrea Dandolo, Chr. (Pastorello, SS rer. Ital. XII,1, 178); Laurentius de Monacis, Chr. (Cornelius 36). Drucke: Ughelli, Italia sacra V 2 38; Cappelletti, Chiese d'Italia VIII 129; MG Epist. V 584 n. 2. Reg.: Pellegrini, Indice 22 n. 28; J 1968; Cipolla, Fonti 2 111 n. 70; JE 2592; IP VII/1, 26 n. 36; IP VII/2, 42 n. 35. Lit.: Meyer, Spaltung 19; Lenel, Venezianisch-istrische Studien 22; Kehr, Rom und Venedig 57f.; Mann, Lives II 254; Klebel, Aquileja 407; Fuhrmann, Patriarchate II 43ff.; Goetting, Gründungsurkunden für Gandersheim 342.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. IP VII/2, 42 n. 35 und ibid. 10 zu weiteren noch vorhandenen Abschriften des Cod. Trevisaneus. Der im Papstschreiben genannte Brief des Patriarchen an den Papst ist nicht mehr erhalten, vgl. auch IP VII/1, 26 n. 36. Die Tatsache, daß Andreas von Aquileja den Streit mit Grado wieder vor den Papst brachte, macht "eine für Grado nicht ungünstige Entscheidung" unter seinem Vorgänger Gregor IV. (IP VII/2, 42 n. *33) wahrscheinlich, vgl. Kehr. Von weiteren Ereignissen oder Entscheidungen Papst Sergius' II. wissen wir nichts, möglicherweise verhinderte der Tod des Papstes die Ausführung seiner Pläne, wie Mann mit Bezug auf die Darstellung Andrea Dandolos annimmt. Zur Entscheidung Ludwigs II. im Jahre 855 (?) vgl. Böhmer-Zielinski 143; zu einer Fälschung auf den Namen Leos IV. vgl. n. † 160 . Glaubt man dem Bericht Andrea Dandolos, so wäre das undatierte Schreiben am ehesten in das Jahr 846, vor den 11. November zu setzen, jedoch lassen sich die Jahre 844 und 845 grundsätzlich nicht ausschließen, während 847 wegen des Todes im Januar (n. 64) ausscheidet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 18, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0844-11-11_3_0_1_4_2_18_18
(Abgerufen am 29.03.2017).