Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 27 von insgesamt 870.

Papst Sergius (II.) verspricht dem Abt Markward von Prüm , der nach Rom gereist war und dem Papst Briefe des Kaisers Lothar (I.) überbracht hatte, wunschgemäß und den kaiserlichen Befehlen entsprechend (iussis imperialibus ) die Übergabe der Reliquien der Heiligen Chrysanthus und Daria, nachdem Markward aus einem von Bischof Marinus überbrachten Passionale (librum sanctorum continentem passiones ) die "Passio" der Heiligen kopiert hatte.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Translatio ss. Chrysanti et Dariae (MG SS XV, 1, 374f.). Reg.: Goerz, Mittelrhein. Regesten 156 n. 546; Böhmer-Mühlbacher 2 n. 1113a; GP X 281 n. *3. Lit.: Floß, Romreise Markward 103-108; Lentz, Romreise 147; Herbers, Rom im Frankenreich 140 und 156-158.

Kommentar

Die Romreise des Prümer Abtes ist nur aus der erwähnten Translatio bekannt. Dort heißt es, Markward habe zunächst kaiserliche Briefe an Papst Gregor IV. erhalten, nach seinem Aufbruch jedoch von der Erhebung des Papstes Sergius II. (n. 2 und n. 5) erfahren und neue Schreiben bei Kaiser Lothar I. eingefordert. Der Inhalt der kaiserlichen Schreiben ist nicht genauer bekannt, doch kann man aus dem Bericht schließen, daß sie u. a. die Bitten des Abtes um Reliquien unterstützen sollten. Der erwähnte Bischof Marinus ist nicht identifiziert. Nach Ansicht von Floss 107ff. gehen wohl verschiedene Prümer Hss. auf diese in Rom abgeschriebene "Passio" zurück; zu hagiographischen Hss. der sehr zerstreuten Prümer Überlieferung vgl. Haubrichs, Kultur der Abtei Prüm, bes. 112-128 mit Bemerkungen zur "Romanisierung" des Kultes nach der Romreise Markwards. Zur Glaubwürdigkeit und zu weiteren Problemen der Übertragung vgl. n. 28 . Aus n. 28 ergibt sich auch die Datierung, denn der Empfang und das Versprechen des Papstes müssen einige Tage vor der späteren Übergabe der corpora, die der Papst festgesetzt hatte (constituta itaque die), stattgefunden haben. Vgl. auch Herbers zu den üblichen Wartezeiten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 27, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0844-05-00_1_0_1_4_2_27_27
(Abgerufen am 28.03.2017).