Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 55 von insgesamt 571.

Karl restituiert der (erzbischöflichen) Kirche von Lyon (auf Bitte des dortigen Erzbischofs Remigius) die Villa Caduliacum (Chélieu) in comitatu Salmoriacensi (Sermorens).

Empfänger:
(erzbischöflichen) Kirche von Lyon

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in dem undatierten D LdJ. 36 (Reg. 2600, bes. S. 444 Z. 39

S. 445 Z. 1: quas pridem bonḝ memoriḝ Karolus gloriosus rex, germanus noster, prefatḝ ḝcclesiḝ (von Lyon) iusta ratione sua regali auctoritate reformaverat.

Druck (des Deperditums): Prou-Poupardin, Recueil, Nr. 13 S. 24 – 25.

Kommentar

In D 11 (Reg. 2544), dem überlieferten Restitutionsprivileg Karls von der Provence für Lyon, werden nur die Villae Livia, Colonicas und Fischibanum (lies: Fistiliacum) genannt. Es wird daher ein weiteres nicht erhaltenes Privileg Karls für Lyon gegeben haben, in dem auch Chélieu restituiert wurde. Daß auch dieses Deperditum wie alle Restitutionsurkunden Karls für Lyon auf Verwenden des Erzbischofs Remigius ausgestellt wurde (der im übrigen auch in D LdJ. 36 als Petent genannt wird), ist anzunehmen. Zu den jüngeren NUU vgl. Reg. 2600(D LdJ. 36). – Zu Chélieu (Dép. Isère, Arr. La Tour-du-Pin, Ct. Virieu) auf halbem Wege zwischen Vienne und Chambéry vgl. Guigue, Possessions, S. 42. Zum comitatus oder pagus Salmoriacensis (Sermorens) siehe bes. Regg. 2508 u. 2600 – Die von Poupardin, a.a.O., angeführten älteren Drucke und Regesten beziehen sich alle auf D LdJ. 36; vgl. Reg. 2600

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2546, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f7b874fc-d906-4d49-9a92-1c96ccf68dde
(Abgerufen am 26.07.2017).