Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 507 von insgesamt 571.

Ludwig bestätigt der (erzbischöflichen) Kirche von Vienne auf Bitten des dortigen Erzbischofs Alexander den Besitzstand nebst Immunität.

Empfänger:
(erzbischöflichen) Kirche von Vienne

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im Präzept König Konrads von Burgund von 972 (D Burg. 46), ed. Schieffer, bes. S. 171 Z. 23 – 29: Theobaldus Viennensis ecclesiae archiepiscopus ... praeferens manibus sanctiones ac praecepta regum priorum ... et Ludovici, qui sanctorum praedecessorum suorum interventu ... sive domni Alexandri indulserant praefatae s. ecclesiae Viennensi ... sub omni immunitate sibi corroborari quicquid possidere iuste et more ecclesiastico obtinere licuit ac licere cognoscitur, praedia scilicet et omnem honoris munificentiam.

Druck (des Dep.): D Prov. 67.

Kommentar

Das Deperditum kann nur nach der Amtszeit des Erzbischofs Alexander datiert werden, der 907 erstmals bezeugt ist (Reg. 2931) und am 17. Dezember 926 oder 927 starb (vgl. Poupardin, Provence, S. 350; vgl. Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1074). Da das Erzbistum Vienne am 27. November 927 vakant gewesen zu sein scheint (Reg. 2993), ist 926 als Todesjahr wohl vorzuziehen. Vgl. im übrigen Reg. 2547 ein aus D Burg. 46 bekanntes Deperditum Karls von der Provence oder Karls des Kahlen für Vienne, sowie D Prov. 46, eine Besitzbestätigung Ludwigs des Blinden für den Vorgänger des Alexander, Ragamfred (Reg. 2924), die vielleicht als VU gedient hat; siehe auch D Burg. 46, Vorbemerkung; Schilling, BM2, Nr. 570, S. 87 Anm. 121.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2988, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f2d21efa-796f-48ef-8fdc-b751cccdad11
(Abgerufen am 05.12.2016).