Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 222 von insgesamt 571.

Papst Johannes (VIII.) teilt den Erzbischöfen Hinkmar von Reims und Ansegis von Sens sowie den übrigen Erzbischöfen in den zehn (Kirchen-) Provinzen Galliens mit (et reliquis per decem Galliarum provincias constitutis), daß er wegen der Vakanz des Erzbistums Bordeaux dessen Suffragane einstweilen unter seinen Schutz genommen hat.

Empfänger:
Erzbischöfen Hinkmar von Reims und Ansegis von Sens sowie den übrigen Erzbischöfen in den zehn (Kirchen-) Provinzen Galliens

Überlieferung/Literatur

Registerschreiben Johannes’ VIII., ed. Caspar, MGH Epist. 7, Nr. 127 S. 113 – 114.

Regg.: J-E 3152; Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 802 (zu September 877); Schilling, Gallia pont. III/1, S. 115 Nr. 120 (Kommentar).

Kommentar

Zur chronologischen Einordnung vgl. Caspar, a.a.O., S. 113 Anm. 8. – In den Archiven von Vienne oder Lyon, deren Erzbischöfe sicherlich zu den Empfängern zählten, scheint der Brief keine Spur hinterlassen zu haben. – Zu den Hintergründen des Schreibens um die Translation des Erzbischofs Frothar von Bordeaux nach Bourges vgl. Scholz, Transmigration, S. 147ff., bes. S. 154; siehe noch Reg. 2839.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2709, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ec72e36c-a482-4355-9d09-4ff9312b6606
(Abgerufen am 28.07.2017).