Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 156 von insgesamt 571.

Karl (der Kahle) restituiert der (erzbischöflichen) Kirche von Lyon auf Bitten des dortigen Erzbischofs Remigius (carissimus satisque amantissimus ... archiepiscopus) genannte Villae in den Grafschaften von Troyes und Chalon (-sur-Saône).

Empfänger:
(erzbischöflichen) Kirche von Lyon

Überlieferung/Literatur

D KdK. 385 (zu 869 September 9 – 875 Oktober 28).

Kommentar

Wie schon Tessier, ed. cit., S. 363, angenommen hat, wird das undatierte Stück wahrscheinlich erst nach dem Tod Lothars II. und der Metzer Krönung Karls des Kahlen (869 September 9, Reg. 2608) ausgestellt worden sein. Terminus ad quem ist streng genommen der Tod des Remigius am 28. Oktober 875, doch hat schon Levillain, Eudes, S. 160 – 162, eine Datierung zu 869 oder 870 erwogen, und auch Tessier, a.a.O., nimmt eine Ausstellung näher am Terminus a quo an. Mitte 870 ist Remigius erstmals in der Umgebung Karls des Kahlen nachweisbar (Reg. 2624). – Zur Sache siehe Gerner, Lyon, S. 183. Vgl. auch das vorige Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2645, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/eb613dfe-62bc-441a-978a-814b8161feb9
(Abgerufen am 21.10.2017).