Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 233 von insgesamt 571.

Boso (von Vienne) erwirkt von Papst Johannes (VIII.) (quae petistis a nobis ... vestris precibus aures accomodantes) ein Privileg zugunsten des Klosters Saint-Géry (in Cambrai), in welchem das Klostergut, wie es die Kaiser Lothar (I.) (Dep. D Lo.I.189) und Karl (der Kahle) (Dep. D KdK. 454) den Fratres für deren Unterhalt geschenkt hatten, bestätigt wird.

Empfänger:
Papst Johannes (VIII.)

Überlieferung/Literatur

Erwähnt im Papstprivileg (privilegium) zugunsten Bosos (dilecto filio Bosoni glorioso comiti) und der Äbte von Saint-Géry von diesem Tag, ed. Duvivier, Recherches I, Nr. 17 S. 317 – 322 (aus Kopie 18. Jh.), bes. S. 318. Auszüge D KdK. 454.

Reg.: J-E 3188.

Kommentar

Worin die Beziehungen Bosos zum Empfänger bestanden, ist nicht geklärt; vgl. Poupardin, Provence, S. 88. Bautier, Origines, S. 45, nimmt an, daß Boso das Kloster von Karl dem Kahlen übertragen worden war; vorsichtiger Boshof, Traditio, S. 42f.; vgl. jetzt auch Mériaux, Gallia irradiata, S. 164f. – Die Güterliste der Papsturkunde wurde möglicherweise interpoliert; vgl. Duvivier, a.a.O., S. 310 Anm. 1; Mériaux, a.a.O., S. 165. Allgemein zum Kloster Saint-Géry, das 880 von den Normannen zerstört wurde, vgl. Mériaux, a.a.O., bes. S. 78 – 80, 164 – 166, 261f. – Siehe noch Dümmler, Geschichte III2, S. 90; Seemann, Boso, S. 57 Anm. 161; Hirsch, Untersuchungen, S. 382f.; Mordek/Schmitz, Troyes, S. 183; Arnold, Johannes VIII., S. 135. – Etwa damals muß Boso zusammen mit dem Papst in Richtung Italien aufgebrochen sein; vgl. Reg. 2723.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2720, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e27fb561-7116-4bac-b783-9e268c49a513
(Abgerufen am 30.03.2017).