Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 347 von insgesamt 571.

Karl (III.) verabredet ein Treffen mit dem jungen Ludwig (und seiner Mutter Irmingard).

Überlieferung/Literatur

Zu erschließen aus Regino v. Prüm a. 887, ed. Kurze, S. 115 (vgl. das nachfolgende Regest).

Kommentar

Da, wie es in den Ann. Fuld. heißt, Karl III. Ludwig dem Blinden entgegengezogen ist (obviam quem ... veniens), muß das Treffen von Kirchen (das folgende Reg.) vorher verabredet worden sein; vgl. Hlawitschka, Lotharingien, S. 33; Ders., Nachfolgeprojekte, S. 25f. (S. 129f.). Schon einen Monat nach dem Tod Bosos (11. Januar 887: Reg. 2827) scheint es zu einer ersten Annäherung zwischen Karl III. und der Familie Bosos gekommen zu sein (Reg. 2830); möglicherweise wurden schon damals die Weichen für das Treffen gestellt. MacLean, Kingship, S. 112f., vermutet, daß es der in Kirchen (und zuvor in Saint-Marcel-lès-Chalon, siehe das vorige Reg.) bezeugte Bischof Geilo von Langres war, der Irmingard und den jungen Ludwig von Chalon aus nach Kirchen geführt habe. Nachzuweisen sind die beiden in Chalon aber nicht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2832, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e2158a8a-320b-4e62-9f60-0f6268ac7a36
(Abgerufen am 28.03.2017).