Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 22 von insgesamt 571.

(Provenzalische Reichs-) Synode unter Teilnahme Karls von der Provence (cum rege suo Karolo congregati). Die Bischöfe (des Regnum Provinciae) unter Führung der Erzbischöfe Remigius (von Lyon) und Agilmar (von Vienne) verabschieden in Vorbereitung der geplanten fränkischen Gesamtsynode von Savonnières (Reg. 2515) 16 Kanones.

Überlieferung/Literatur

ed. Hartmann, MGH Conc. 3, Nr. 46 S. 445 – 446; der Text der nur unter den Akten der Synode von Savonnières überlieferten Kanones ebd., S. 473 – 479: Haec decreta sinodica obtulerunt eidem conventui (der Versammlung von Savonnières) et regibus adsidentibus Remegius, Agilmarus, Ebo (Bischof Ebo von Grenoble) et ceteri coepiscopi eorum, qui ante .XV. dies in Andemantunno Lingonum (Langres) cum rege suo Karolo congregati confirmaverunt (so die Überschrift ebd., S. 473 Z. 27 – 31). – Außer der von Hartmann, a.a.O., aufgeführten Literatur vgl. noch Martin, Conciles Lyon, Nr. 137 – 140; Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 718 (zu „Avant 31 mai 859“); Zielinski, Urkundenwesen, S. 377, 388 – 394.

Kommentar

Die Synode von Savonnières bei Toul wurde am 14. Juni 859 eröffnet, wodurch sich die Datierung der Synode von Langres (ante .XV. dies, siehe oben) ergibt. Langres lag im Reich Karls des Kahlen, der in Savonnières bei Toul auch selbst zugegen war (das folgende Reg.). – Daß das Treffen von Langres der Vorbereitung der Synode von Savonnières diente, ergibt sich sowohl aus geographischen Gründen – Langres liegt nur ca. 100 km von Toul entfernt, die in Langres anwesenden Bischöfe waren offensichtlich auf der Anreise – als auch aus einer Zwischenüberschrift in den Akten der Synode (zwischen c. VI u. VII. a.a.O., S. 477 Z. 1: quid supplicatum sit piis principibus inter alia; vgl. Hartmann, a.a.O., S. 477 Anm. 245). – Zu den drei in der oben zitierten Überschrift genannten (Erz-)- Bischöfen Remigius von Lyon, Agilmar von Vienne und Ebo von Grenoble vgl. zuletzt Reg. 2508 Höchstwahrscheinlich waren auch die in Saints-Geosmes bei Langres wohl Mitte Mai (Reg. 2512 bezeugten Bischöfe Godelsad von Chalon-sur-Saône, Braidingus von Mâcon (diese drei aus dem Reich Karls des Kahlen), Abbo von Saint-Jean-de-Maurienne, Remigius von Die, Ratbert von Valence und der Chorbischof Ebradus anwesend; vgl. auch Reg. 2505. Auch Isaak von Langres (siehe Reg. 2498 wird als Gastgeber nicht gefehlt haben. – Vgl. noch Poupardin, Provence, S. 21 Anm. 1; Anton, Teilreichsepiskopat, S. 91 (S. 430). – Zum Inhalt der Kanones siehe Hartmann, a.a.O., S. 445. Beachtung verdienen insbesondere die cc. VII – XVI, die sich mit der Reform von Kirche und Gesellschaft befassen und unter anderem die Abhaltung einer Reichssynode am jeweiligen Herrscherhof im Abstand von zwei Jahren fordern: In eorum quoque palatiis [die Pfalzen der zuvor angesprochenen principes] saltem semel intra biennium generalis episcoporum conventus agatur (a.a.O., S. 477 Z. 6 – 7, vgl. ebd., Anm. 247).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2513, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e0dc2d25-6bfc-4ffd-9a47-3f2a471fd89a
(Abgerufen am 28.05.2017).