Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 176 von insgesamt 571.

Papst Johannes (VIII.) teilt allen Bischöfen in Gallien und Germanien mit (omnibus sanctissimis episcopis per Gallias et Germanias constitutis), daß er Erzbischof Ansegis von Sens mit dem apostolischen Vikariat in Gallien und Germanien betraut hat (sive in vocanda synodo sive in aliis negotiis exercendis per Gallias et Germanias vice nostra fruatur).

Originaldatierung:
Ind. 9.
Empfänger:
allen Bischöfen in Gallien und Germanien

Überlieferung/Literatur

Schreiben Papst Johannes’ VIII., ed. Caspar, MGH Epist. 7, Nr. 3 S. 315f. (J-E 3032).

Regg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 792; Böhmer-Zielinski I, Nr. 490.

Kommentar

Daß auch die Bischöfe im Burgundischen zu den Empfängern zählten, ist anzunehmen, doch läßt sich dies in der Überlieferung des Schreibens nicht festmachen. – Zu Ansegis von Sens (871 – 883) vgl. noch Reg. 2744. Zur Sache siehe Böhmer-Zielinski I, Nr. 490; vgl. auch Herbers, Rom im Frankenreich, S. 162, sowie Reg. 2704.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2663, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e020c1e8-0eff-4a03-aa2f-1ff5f5ccd575
(Abgerufen am 23.03.2017).