Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 380 von insgesamt 571.

Graf Teutbert überträgt der erzbischöflichen Kirche von Vienne mit dem Einverständnis seiner Gemahlin für das Seelenheil König Bosos, seines senior, dessen Gemahlin, der Königin Irmingard, seiner domina, und ihres Sohnes Ludwig, seines senior (ut hoc prosit animae gloriosissimi regis Bosonis, piissimi scilicet domni et senioris mei, ac inclytae uxoris eius magnificae reginae, piissimae dominae meae Irmingardis, praestantissimoque filio eius gloriosissimo Hludovico, piissimo dumtaxat domno et seniori meo), die Villa Mantula mit allen Pertinentien, die ihm König Boso einst urkundlich übertragen hatte (villam nomine Mantulam gloriosissimus rex Boso piissimus senior meus, praecepto magnitudinis suae mihi quondam contulerat [Dep., Reg. 2796]), dabei eingedenk der Tatsache, daß die genannte Villa vormals der Kirche von Vienne gehört hatte. – Ohne Eschatokoll und Datierung.

Überlieferung/Literatur

Charta largitionis seu donationis, ed. Achery, Spicilegium1 XII, S. 143 – 145 Nr. 29, mit dem Hinweis: „Eruit D. Louvet“;2 III, S. 362.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 868, zu „(887/890)“.

Kommentar

Die bemerkenswerte, nur unvollständig über Achery überlieferte Urkunde (vgl. Reg. 2623; Schilling, BM2, Nr. 570, bes. S. 99 m. Anm. 181), der die nachfolgende Bischofsurkunde an die Seite zu stellen ist, kann nur ganz vage um 890 datiert werden, da wegen des fehlenden Königstitels Ludwigs des Blinden nicht mit letzter Sicherheit feststeht, daß dieser bereits zum König erhoben worden war. Der ehrenvoll erwähnte Boso wird zum Zeitpunkt der Ausstellung der Urkunde kaum noch unter den Lebenden geweilt haben; vgl. Reg. 2827. Gut denkbar ist, daß die Charta im Vorfeld der Königserhebung Ludwigs, vergleichbar etwa mit dem Placitum der Königin Irmingard (Reg. 2857), ausgestellt wurde. – Zu Graf Teutbert, der in Avignon und Apt nachweisbar ist und als eine Art „Großgraf“ der Provence in der Folgezeit noch mehrfach am Hof Ludwigs des Blinden erscheint, vgl. schon Regg. 2796 u. 2857. – Bei Mantula wird es sich um Mantaille, dem Ort der Königswahl Bosos, handeln; siehe Reg. 2749.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2865, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dfd57199-7f5c-4c4f-b021-8701762a6108
(Abgerufen am 25.03.2017).