Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 97 von insgesamt 571.

Erzbischof Ado von Vienne übermittelt Papst Nikolaus (I.) durch einen Legaten ein Schreiben, in dem er dem Papst unter anderem mitteilt, daß er durch den Grafen Waltar König Lothar (II.) ermahnt hat (de ammonitione quam per Waltarium comitem circa gloriosum regem Lotharium exercuit sollicitudo tua).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im (fragmentarischen) Schreiben Papst Hadrians (II.) an Ado von Vienne (J-E 2893, siehe Reg. 2591, ed. Perels, MGH Epist. 6, Nr. 2 S. 697f., bes. S. 697 Z. 23 – 24.

Reg.: Schilling, Gallia pont. III/1, S. 111 Nr. *107.

Kommentar

In der Sache ging es immer noch um den Ehekonflikt Lothars II.; vgl. bes. Regg. 2523 u. 2565A. – Das nicht erhaltene Schreiben ist ein weiterer Beleg für die engen Kontakte zwischen Ado von Vienne und Papst Nikolaus I.; vgl. zuletzt Reg. 2585. – Der Legat Ados von Vienne kann erst in den letzten Lebenswochen Nikolaus’ I. oder gar erst nach dessem Hinscheiden (13. November) in Rom angekommen sein; vgl. Reg. 2591 – Zu Graf Waltar vgl. schon Reg. 2583. – Zum weiteren Inhalt des Schreibens Ados siehe Schilling, a.a.O.; vgl. auch Parisot, Lorraine, S. 293.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2587, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dc1b4e1b-77d9-406e-8cd7-432ba8609ea2
(Abgerufen am 22.01.2017).