Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 313 von insgesamt 571.

Erzbischof Otramnus von Vienne rechtfertigt gegenüber Papst Johannes (VIII.) in einem emotionalen Schreiben (Susceptis vestrḝ fraternitatis apicibus quod essent alicuius ... rectitudinis zelo compositi) die Weihe eines Bischofs von Genf (fatemini vos consecrasse episcopum) und bezeichnet Aptadus, von dessen Weihe durch den Papst (Reg. 2788) er keine Kenntnis gehabt habe (illa nescire vos dicitis), als einen hergelaufenen Kleriker und Invasor, der nicht einmal aus dem eigenen Klerus stamme (quidam Aptadus nomine clericus adveniret, qui ecclesiḝ Genevensis nec baptizatus, clericatus, ordinatus, acclamatus, eruditus umquam extiterit, ecclesiam illam invaserit).

Empfänger:
Papst Johannes (VIII.)

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im nachfolgenden Schreiben Johannes’ VIII. (J-E 3375), ed. Caspar, MGH Epist. 7, bes. S. 265 Z. 23 – 28.

Reg.: Schilling, Gallia pont. III/1, S. 117 Nr. *127.

Kommentar

Zur Affäre um Aptadus vgl. schon Reg. 2788.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2798, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d895ebce-85a0-443f-a061-9f4b2fdaa101
(Abgerufen am 24.01.2017).