Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 414 von insgesamt 571.

(Die Königin) Irmingard (bestätigt und) überträgt zusammen mit Ludwig (dem Blinden) per preceptum regale nach dem Beispiel der Könige und Kaiser seit der Zeit Karls des Großen sowie zuletzt König Bosos (Reg. 2824) dem Bistum Valence Villa Nova (Villeneuve) (Villam Novam, quam sui [scil. Ludwigs des Blinden] predecessores reges et imperatores a tempore Karoli Magni ... concesserunt, novissime autem genitor eius, gloriosissimus rex Boso, atque genitrix eius, gloriosissima Hermengardis, una cum iam dicto domno nostro gloriosissimo imperatore ... per preceptum regale obtulerunt).

Empfänger:
Bistum Valence

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im Placitum Ludwigs des Blinden von 912 (D Prov. 52 = Reg. 2941), bes. S. 97 Z. 1 – 6.

Vgl. dort.

Kommentar

Wenn man nicht annehmen will, daß wir es in der zitierten Passage nur mit einer, von Boso, Irmingard und dem kleinen Ludwig gemeinsam ausgestellten Urkunde für Valence zu tun haben (was singulär wäre, vgl. Reg. 2824), so muß Villeneuve nach dem Tode Bosos von Irmingard und Ludwig ein weiteres Mal bestätigt worden sein, dann aber spätestens in der ersten Hälfte 897, wird doch die Königin in D Prov. 31 von 897 Juni 22 (Reg. 2900) bereits als verstorben bezeichnet. Am ehesten denkbar ist eine solche Urkunde für Valence im Zusammenhang mit Ludwigs Königserhebung dort Ende 890. Weitere Präzepte, die von Mutter und Sohn gemeinsam ausgestellt worden wären, sind nicht überliefert, genausowenig wie ältere Diplome für das Bistum Valence.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2897, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d3eb1d4a-d5e9-49e6-aa05-75d4eaa29c17
(Abgerufen am 25.05.2017).