Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 216 von insgesamt 571.

Papst Johannes (VIII.) teilt der Kaiserin Angilberga mit, daß er beabsichtigt, Boso (von Vienne) und dessen Gemahlin Irmingard mit allen Mitteln vorbehaltlich des päpstlichen Honor zu einer höheren Stellung zu befördern (ad maiores excelsioresque gradus modis omnibus salvo nostro honore promovere).

Empfänger:
Kaiserin Angilberga

Überlieferung/Literatur

Registerschreiben Johannes’ VIII. an die Kaiserin Angilberga wohl von 878 Mai aus Arles, ed. Caspar, MGH Epist. 7, Nr. 94 S. 88f., bes. S. 89 Z. 15 – 16.

Regg.: J-E 3146; Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 804; Italia pont. V, Nr. 121 S. 43. Vgl. Schilling, Gallia pont. III/1, S. 362f. Nr. *20.

Vgl. schon Reg. 2701.

Kommentar

Die Forschung hat diese dunkle Passage im Papstbrief mit der angeblich geplanten Kaiserkrönung Bosos durch den Papst in Verbindung gebracht (vgl. die Nachweise bei Fried, Boso, S. 194). Wahrscheinlich hat Johannes VIII. damals aber nur erwogen, Bosos Aufstieg zum König (so schon Dümmler, Geschichte III2, S. 79), möglicherweise in einem erneuerten Regnum Provinciae, nach Kräften zu fördern; vgl. Fried, Boso, S. 197. Boso selbst könnte sich bei seiner Königserhebung in Mantaille 879 von solchen unterdessen von Johannes VIII. fallengelassenen Plänen noch haben leiten lassen; siehe bes. Reg. 2752

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2703, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d18ee0b6-485f-4802-9e22-45a8159fce2e
(Abgerufen am 28.03.2017).