Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 89 von insgesamt 571.

Lothar (II.) überträgt seiner vielgeliebten Theutberga aus Königsgut zu freiem Eigen 20 genannte Villae in den Gauen von Grenoble, Belley, Maurienne, Genf, Lausanne, Amous, Escuens und Lyon.

Empfänger:
Theutberga

Überlieferung/Literatur

D LdJ. 27.

Kommentar

Vgl. Schieffer, Vorbemerkung. – Die Güter lagen teilweise in jenem Gebiet, das beim Tod Karls von der Provence 863 an Kaiser Ludwig II. gefallen war (Reg. 2555); vgl. Ducourthial, Géographie, S. 214. Nach 888 verteilten sie sich über beide burgundische Regna. Die Aufzählung der Villae folgt der Ordnung eines Itinerars: Ducourthial, a.a.O., S. 212 – 214 (mit einer Karte). Zu den Gauen Amous und Escuens vgl. Moyse, Aux origines, S. 110 – 112 (mit einer Karte). – NU ist D LdJ. 32 (Reg. 2594).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2579, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cc30fadb-e1f3-4fd7-b461-7918529ebed7
(Abgerufen am 21.07.2017).