Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 266 von insgesamt 571.

Antwortschreiben Bosos an die Synode und an seinen weltlichen Anhang (Sacratissimo synodo et cunctis primoribus nostris fidelibus humilis Christi vernaculus Boso): Einleitend betonend, daß er sich ungeeignet für das an ihn herangetragene Amt halte (Ego autem conscius meae conditionis et figmenti fragilis imparem me iudicans tanto negotio omnimodis abnuissem) und daß er nur wegen des von Gott gelenkten, einmütig auf ihn gefallenen Votums seine ablehnende Haltung aufgebe (nisi per Dei nutum vobis cor unum datum et animam unam in unum consensum advertissem) – sichert Boso seinen Wählern eine Königsherrschaft in dem von ihnen gewünschten Sinne zu und geht dabei bereitwillig auf deren Fragen (das vorige Reg.) ein (Quod vero requisistis, qualem me praebere vellem in committendo ... in regimine futuro, ... libentissime suscipio), um dann seine geistlichen und weltlichen Wähler um Unterstützung bei der Regierungsarbeit zu bitten (Igitur, domini mei, sacrosancti pontifices, ... et vos omnes nostri fideles, primates et supprimates, ... precor vos et obsecro, ut ... in tanto subeundo labore meam necessitatem et humilitatem iuvetis), ehe er sie und das ihnen unterstellte Volk abschließend zu einem dreitägigen Beten für das Gelingen der Aufgabe auffordert (Simulque precor ... ut communi faventes utilitati triduanis solenniter precibus dominum Deum nostrum cum plebibus vobis commissis exoretis, ut ... vos aut me ad deceptionem populi sui nequaquam errare permittat).

Überlieferung/Literatur

Synode (synodus) und Versammlung (conventus), edd. Hartmann, MGH Conc. 5, Nr. 12C S. 160; MGH Capit. 2, Nr. 284B, bes. S. 367 Z. 6 – 47: „(B) Bosonis regis electi ad synodum responsio“ (so die Überschrift nach Sirmond; vgl. das vorige Reg.).

Kommentar

Die Antwort Bosos – in Briefform mit einleitender Inscriptio und Intitulatio, in der Boso jeden weltlichen Titel vermeidet – orientiert sich in Wortwahl und Stil wieder an den Bischofswahlordines, aber auch an den Promissiones, die bei westfränkischen Königswahlen bezeugt sind; vgl. Boehm, a.a.O., bes. S. 351 – 353; Schramm, Ges. Aufsätze II, bes. S. 261 – 263; Hartmann, ed. cit., S. 156. Speziell zum dreitägigen Fürbittgebet und zu den jüngeren burgundischen Krönungsordines, für die die Königserhebung Bosos möglicherweise richtungsweisend geworden ist, siehe Boehm, a.a.O., S. 357 – 363.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2751, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cbb24312-3bb3-405d-9e94-454baa6c3881
(Abgerufen am 22.01.2017).