Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 526 von insgesamt 571.

Rodulf, Sohn Kaiser Ludwigs (des Blinden), bezeugt (Signum Rodulfi filii Ludovici imperatoris) die Charta der Gräfin Adelheid, der Schwester König Rudolfs (I. von Hochburgund), in der diese dem Kloster Cluny unter Abt Odo die ihr von ihrem Bruder geschenkte Abtei Romainmôtier (D Burg. 3) überträgt. – Ildebarannus sacerdos ad vicem cancellarii.

Originaldatierung:
– a. 5 regnante Rodulfo gloriosissimo rege (Rudolf von Westfranken), Ind. 2. – Actum publice in villa Bolaco.

Überlieferung/Literatur

Charta (testamentum), zuletzt ed. Pahud, Cartulaire de Romainmôtier, Nr. 3 S. 74 – 81.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1095 (zu weiteren Regg. siehe Pahud, a.a.O., S. 74).

Kommentar

Das 5. Regierungsjahr Rudolfs von Westfranken führt auf 928, die Indiktion dagegen auf 929. – Boyer (Dép. Saône-et-Loire) liegt ca. 3 km nördlich von Tournus. – Zu der im Formular sich an der Gründungsurkunde von Cluny orientierenden Charta, die für die Beziehungen und engen verwandtschaftlichen Verbindungen zwischen den beiden burgundischen Königshäusern von Bedeutung, hier aber nur am Rande zu behandeln ist, vgl. bes. Pahud, Testament (mit einer Abb. der Hauptüberlieferung 11. Jh, S. 72). Siehe auch Schieffer, Vorbemerkung zu D Burg. 3 (Lit.); Rosé, Construire, S. 197f., 632 (Reg.). Unter der älteren Literatur siehe bes. Poupardin, Provence, S. 208 – 211 (mit einer Stammtafel). Allgemein zu den Anfängen von Cluny und zu seinen Beziehungen zum hoch- und niederburgundischen Königreich siehe Rosenwein, Neighbor, bes. S. 180 – 186; Dies., Immunities; Kohnle, Cluniazenserklöster, bes. S. 470 – 476; Hillebrandt, Provence; Hiestand, Überlegungen; Rosé, a.a.O., passim, bes. S. 202 – 205; Mazel, Horizons, S. 467f. Siehe auch den Sammelband: Saint-Maïeul, Cluny et la Provence (mit Beiträgen unter anderem von Dominique Iogna-Prat und Barbara H. Rosenwein). – Rodulf, ein Bruder des Grafen Karl Konstantin (vgl. zuletzt Reg. 2998), wird sonst nirgendwo erwähnt; vgl. Hlawitschka, Verbindungen (1988), bes. S. 271 (S. 30) Anm. 11. – Eine Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1090, auf „Gap, 31 octobre (928)“ datierte Charta donationis zugunsten der Abtei Sainte-Foi de Conques, die nach Rodulfo rege in Gallis datiert (Ind. 1), gehört wahrscheinlich in die Zeit König Rudolfs III. Daß Rudolf von Westfranken (vgl. Reg. 3002) seine Herrschaft zeitweilig bis nach Gap ausgedehnt haben sollte, und dies sogar schon 928, ist nicht anzunehmen (so auch Poupardin, Provence, S. 229 Anm. 6).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 3007, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cb8cc73b-3d43-44d8-94b0-6f6c7a56c19e
(Abgerufen am 18.10.2017).