Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 557 von insgesamt 571.

Graf Boso schenkt seinem Patenkind (filiolus), dem Abt Udalbert, genannten Besitz im Gau von Vienne mit der Bestimmung, daß dieser nach Udalberts Tod erst an einen gewissen Ubald, nach Ubalds Tod aber an den Petersaltar (ad altare S. Petri) fällt. – Adalardus presbyter scripsit ... anno primo regnante Gondrado rege.

Empfänger:
Abt Udalbert

Überlieferung/Literatur

Charta donationis, ed. Chevalier, Cartulaire Saint-Barnard, Nr. 14 S. 25f., zu „937?“. Zuvor ed. Giraud, S. Barnard, I, Preuves, S. 154f., nach Kopie De Rivaz, Diplomatique de Bourgogne, (vgl. Reg. 2525 u. passim), Nr. 52.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1112, zu „(937?)“.

Kommentar

Boso wird der Bruder König Hugos von Italien sein, der Ende 936 in Italien in Ungnade gefallen und unterdessen wohl nach Niederburgund zurückgekehrt war; vgl. Böhmer-Zielinski III, Nr. 1757. Bei Udalbert wird es sich um den Abt von Romans handeln; vgl. Chevalier, a.a.O.; David, Rostaing, S. 24. Mit dem Petersaltar ist der Altar im Kloster Saint-Pierre vor den Mauern von Vienne gemeint (siehe Reg. 2554 u. passim); vgl. David, a.a.O., S. 24f. (zu 942/943).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 3038, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cafcff66-3995-40a1-9f68-7fd6e9d52f81
(Abgerufen am 24.03.2017).