Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 310 von insgesamt 571.

Boso überträgt der (bischöflichen) Kirche von Grenoble die Kirche Notre-Dame und Saint-Donat in der Grafschaft Vienne im Vicus Jovinzieux (heute Saint-Donat-sur-l’Herbasse) (preceptum vel donum quod pius genitor noster Boso rex fecerat de ḝcclesiis [sic! lies: ḝcclesia?] s. Mariḝ seu s. Donati confessoris eximii cum suis spiritualibus obsequiis ... est autem ipsa ecclesia sita in comitatu Viennensi in vico Jovinziaco).

Empfänger:
(bischöflichen) Kirche von Grenoble

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im Präzept Ludwigs des Blinden von 894 August 11 (D Prov. 30 [Reg. 2889], bes. S. 56 Z. 12 – 14). Vgl. Synodalnotiz von 1094/95, ed. Marion, Cartulaire de Grenoble, S. 52 (in Nr. A 23): ecclesiam s. Donati Gratianopolitana ḝcclesia ... obtinuisset ... largitione regum, videlicet Bosonis et Lodovici filii sui, quod preceptis eorum regalibus declaratum est.

Druck: D (Dep.) Prov.25.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 854 (zu „(886?)“; vgl. ebd., Nr. 875 (nach Rivalius, De Allobrogibus, S. 372), zu 889.

Vgl. Vallentin, Iovinzieu, S. 427; Poupardin, Provence, S. 111 Anm. 7.

Kommentar

Bischof Bernarius von Grenoble gehörte zu den Königswählern Bosos in Mantaille (Reg. 2752, es muß aber offen bleiben, ob Boso noch für diesen oder schon für seinen Nachfolger Isaak, dem Empfänger des D Prov. 30 (Reg. 2889), geurkundet hat; vgl. Poupardin, Provence, S. 100 Anm. 6, 111 Anm. 7. – Ausgangs des 11. Jahrhunderts muß die Urkunde Bosos, die damals Anlaß für einen langwierigen Streit zwischen dem Bistum Grenoble und dem Erzbistum Vienne war, in den sich schließlich Papst Urban II. einschaltete – Saint-Donat war zwar Grenobler Eigenkirche, lag aber in der Diözese Vienne – noch vorhanden gewesen sein, wie aus der oben zitierten Synodalnotiz hervorgeht (vgl. auch Marion, a.a.O., S. 136, Nr. B 71: aecclesiam Sancti Donati antecessores nostri a regibus, videlicet Bosone et Ludovico, sicut eorum scripta testantur, adquisierunt). Vgl. ausführlich Schilling, Guido von Vienne, S. 122 – 129; Dies., Gallia pont. III/1, S. 299f. Siehe auch D Prov. 30 (Reg. 2889).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2795, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c585b09c-f127-46b2-a58c-bac49db79617
(Abgerufen am 19.10.2017).