Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 12 von insgesamt 571.

Bertrannus schreibt die Charta donationis, in der Leo nebst Ehefrau Leutrada der (Kathedral-) Kirche Saint-Maurice von Vienne unter Erzbischof Agilmar und deren Kanonikern die Villa Carentennacum in agro Carentonico (Charentonnay, Dép. Isère, Ct. d’Heyrieux) im Gau von Vienne übertragen. – Ego in Dei nomine Bertrannus ... hanc donationem scripsi.

Originaldatierung:
a. r. Ka. 2.

Kommentar

Zur Unsicherheit in der Zählung der Herrscherjahre in den ersten Regierungsjahren vgl. Reg. 2501. – Beim Schreiber Bertrannus handelt es sich möglicherweise um den cancellarius Bertraus (Bertrannus, Bertranus) Karls von der Provence, der in fünf von 13 (echten) Diplomen – sei es alleine oder in Verbindung mit einem zweiten Kanzlisten – begegnet (DD 3, 6 – 9 = Regg. 2510, 2541, 2530, 2531, 2542. Die von Prou-Poupardin, Recueil, S. VIIIf., vorgezogene Schreibweise Bertraus ist nicht ganz gesichert (vgl. bes. DD 3 u. 8 [Regg. 2510 u. 2531]), üblicher und auch sprachlich korrekter ist die Namensform Bertrannus. So hat ein Presbyter Bertrannus 870 oder eher 871 für die Kathedrale Saint-Maurice in Vienne geurkundet (Chevalier, Cartularium St.-Andreae, Append., Nr. 7* S. 216f. = Reg. 2637); siehe auch Regg. 2621 u. 2641. – Zu den hier erstmals erwähnten Kanonikern der Kathedrale von Vienne und zur Sache vgl. Schilling, BM2, Nr. 570, S. 69 u. 74. – Zum 1854 verbrannten Chartular von Saint-André-le-Bas (12. Jh.) und seinen jüngeren Kopien, aus denen Chevalier, ed. cit., seine Edition geschöpft hat, vgl. Vérité, Répertoire [I], Nr. 522 – 531 S. 303 – 307; Amory, Donatio Ansemundi, S. 170f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2503, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c5396de4-7f8e-4c09-88f1-281488484ed6
(Abgerufen am 03.12.2016).