Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 73 von insgesamt 571.

Papst Nikolaus (I.) teilt dem Episkopat in Gallien, Burgund und Germanien (omnibus archiepiscopis et episcopis per Galliam, Burgundiam atque Germaniam constitutis) mit, daß er, unter Berufung auf den Beschluß einer römischen Synode (Ende Oktober 863, siehe das vorige Reg.), den abgesetzten (Erzbischöfen Theutgaud von Trier und Gunthar von Köln) nur die Rechte von Laien gelassen, keinesfalls aber die Ausübung des bischöflichen Amtes erlaubt habe.

Empfänger:
Episkopat in Gallien, Burgund und Germanien

Überlieferung/Literatur

Papstschreiben (zwei Fragmente), ed. Perels, MGH Epist. 4, S. 288 Nr. 24.

Regg.: J-E 2766; Boshof, Germ. pont. X, S. 32 Nr. 29; Schieffer, Germ. pont. VII, S. 23f. Nr. 29; Böhmer-Herbers II, Nr. 676.

Vgl. Schilling, Gallia pont. III/1, S. 359 Nr. 11.

Kommentar

Zur Datierung vgl. Böhmer-Herbers II, Nr. 676. – Zu dem hier weitgefaßten Terminus Burgundia in der Aufzählung der Empfänger siehe auch Reg. 2522(Kommentar); Poupardin, Provence, S. 287 Anm. 9.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2564, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c4f2ecfa-f661-45f5-8d73-e0f1c27202a8
(Abgerufen am 27.05.2017).