Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 484 von insgesamt 571.

Hugo (von Vienne) schenkt der Kirche Saint-Pierre in Vienne zu seinem Seelenheil und dem seiner verstorbenen Gemahlin, der Königin Willa, die im Atrium der Kirche beigesetzt ist, Güter im Gau von Vienne im Ort (locus) Orthis (Jardin) in genannten Grenzen, die er per preceptum regale (Dep., siehe das vorige Reg.) erhalten hat.

Empfänger:
Kirche Saint-Pierre in Vienne

Überlieferung/Literatur

Vgl. Böhmer-Zielinski III, Nr. 1466.

Siehe noch Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1041.

Kommentar

Um 923/924 ist Hugo eine zweite Ehe eingegangen (Böhmer-Zielinski III, Nr. 1475). Die Seelgerätstiftung für Willa, die er um 912/913 geheiratet hatte (Reg. 2947), wird wahrscheinlich vorher erfolgt sein. – Zu Saint-Pierre vgl. schon D LdJ. 18 (Reg. 2554); Hugo hat dort wenig später das monastische Leben erneuert (Reg. 2863; vgl. Böhmer-Zielinski III, Nr. 1479); siehe auch Schilling, Gallia pont. III/1, S. 203 – 207, bes. S. 205. Zu Orthis siehe das vorige Reg. – Vgl. im übrigen Böhmer-Zielinski III, Nr. 1466.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2965, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c4017fdb-e6d2-448b-a4f9-5372db43c3e5
(Abgerufen am 23.03.2017).