Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 431 von insgesamt 571.

Ein ungenannter Herrscher (wohl Ludwig der Blinde) überträgt einer gewissen Liutgarda per praeceptum den Fiscus Aileracum (Lirac) mit der Kirche Saint-Pierre sowie die Kirche Saint-Laurent in der Villa Arboris (Saint-Laurent-des-Arbres).

Empfänger:
Liutgarda per praeceptum

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Charta cessionis eines gewissen Landoynus, des Sohnes der genannten Liutgarda, nebst Gemahlin Eiglenraca zugunsten der Bischofskirche von Avignon unter Bischof Fulcher (Reg. 2956), ed. Manteyer, Chartes Avignon, Nr. 42 S. 35f.: cedimus … ecclesie Avinionensi … Aileracum fiscum, qui fuit cum ecclesia Sancti Petri, et in Arboris villa ecclesiam Sancti Laurenti, cum territorio et mancipia inibi pertinentia, cum omnibus adiacenciis eorum, et adquisivit genitrix nostra Liutgarda per preceptum … sicut continet in precepto quem genitrix mea adquisivit et nobis in hereditate dimisit.

Kommentar

Das an zwei Stellen ausdrücklich als praeceptum bezeichnete Deperditum hat bislang keine Beachtung gefunden. Ein anderer Aussteller als Ludwig der Blinde kommt aus chronologischen und geographischen Gründen kaum in Frage. – Vgl. auch Reg. 2956.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2913, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c2a88351-2ebf-436f-a9e8-08689eb025a0
(Abgerufen am 18.01.2017).