Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 402 von insgesamt 571.

Erzbischof Bernuin von Vienne stattet das seiner Kirche unterstehende Kloster Saint-Chef (Saint-Theudère), das er mit Mönchen aus Montier-en-Der wieder besiedelt hat (Reg. 2873), auf Bitten seines (geistigen) Sohnes Hugo, der dort erzogen worden ist (annuente et petente filio nostro Hugone qui ibi et temporalibus et spiritalibus pro sensus capacitate est alitus alimentis), mit umfänglichem Besitz und Rechten aus . – Barnoinus diaconus Viennensis ecclesiae scripsi. – Datierung mit Hinweis auf die Königswahl Ludwigs des Blinden : anno .IV. vocato et electo Ludovico rege a principibus et magnatibus terrae.

Unterschriften:
Unterschrift des Erzbischofs

Überlieferung/Literatur

Bischofsurkunde (auctoritatis nostrae testamentum; statutum), ed. Achery, Spicilegium2 III, S. 360 – 362.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 911.

Kommentar

Vergleichbare Datierungen, in denen auf die Wahl Ludwigs durch die Großen seines Reiches Bezug genommen wird, sind mehrfach in Vienne bezeugt; vgl. Regg. 2868 u. 2883. – Zum Kloster Saint-Chef/Saint-Theudère, einer Gründung des 6. Jahrhunderts, siehe Schilling, Gallia pont. III/1, S. 237 – 240, bes. S. 238; vgl. schon Regg. 2873 u. 2875. Mit dem filius noster Hugo wird der spätere König Hugo von Italien gemeint sein, der um 880 geboren wurde (Böhmer-Zielinski III, Nr. 1436) und spätestens 899 erstmals bezeugt ist (Böhmer-Zielinski III, Nr. 1438, vgl. Reg. 2904). Daß er tatsächlich in Saint-Chef erzogen worden ist (was in der Literatur bislang nicht beachtet wurde), dafür spricht auch die Tatsache, daß Hugo als König während seines Burgundzuges 928 November für Saint-Chef geurkundet hat (D Hu.16 = Reg. 3003).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2885, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c002fbc1-3085-4841-b7a0-b83e06546f3c
(Abgerufen am 27.03.2017).