Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 181 von insgesamt 571.

Boso (von Vienne), von Karl (dem Kahlen) mit dem Titel eines dux vertretungsweise mit dem Regnum Italiae betraut (Reg. 2664), bleibt dort zusammen mit den von ihm (bei Karl dem Kahlen) erbetenen Helfern zurück (cum collegis eius, quos idem dux expetiit, in eodem regno relictis), während der Kaiser selbst nach Westfranken aufbricht (das folgende Reg.).

Überlieferung/Literatur

Ann. Bertin. a. 876, ed. Grat, Annales Bertiani, S. 200.

Kommentar

Bosos fortdauernder Aufenthalt in Italien wird durch ein päpstliches Schreiben an ihn (Reg. 2675) bestätigt. – Welche collegae zusammen mit Boso zurückblieben, ist nicht bekannt. Daß sie unter den oberitalischen Grafen zu finden seien, die die Akten von Pavia (Böhmer-Zielinski I, Nr. 496497) mitunterschrieben haben, wie dies Poupardin, Provence, S. 70, 72, vermutet hat, ist wenig wahrscheinlich. Eher sollte man an westfränkisch-burgundische Begleiter Karls des Kahlen denken, darunter an den an erster Stelle nach Boso genannten Grafen Richard (wohl der Bruder Bosos, Richard Iustitiarius, zu diesem siehe bes. Reg. 2806). – Vgl. im übrigen zu den genannten Grafenunterschriften Böhmer-Zielinski I, Nr. 496 (Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2668, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/be37e33b-6f27-4c42-b3b3-0da119717847
(Abgerufen am 20.01.2017).