Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 134 von insgesamt 571.

Eine Synodalurkunde zugunsten des Klosters Saint-Oyand (Saint-Claude) ist nach Inkarnations- und Pontifikatsjahren Erzbischofs Ado von Vienne datiert. – Ego Ado Viennensis archiepiscopus consentiens et pio consilio filiorum meorum annuens manu propria subter firmavi.

Originaldatierung:
a. inc. 870, a. episc. Adonis 10, Ind. 3.

Überlieferung/Literatur

Synodalurkunde (privilegium), ed. Achery, Spicilegium1 XII, S. 135 – 136, mit dem Hinweis: „Eruit D. Louvet“;2 III, S. 360. Mit Varianten auch ed. Mansi, Collectio nova, XVI, Sp. 561 – 562 (nach Mabillon, Acta Sanctorum O.S.B. IV/1, S. 269).

Regg.: Martin, Conciles Lyon, Nr. 155; Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 772 (mit Angabe weiterer Drucke und Regg.).

Kommentar

Die Urkundendatierung ist ein erneuter Beweis für die Anfang 870 noch ungeklärte politische Situation im Süden des Reiches Lothars II., der im August 869 gestorben war; vgl. das vorige Reg. Zum Amtsantritt Ados von Vienne wohl in der zweiten Jahreshälfte 860 siehe Reg. 2527 Die Indiktionsangabe stimmt mit dem Inkarnationsjahr überein. Ein Schreiber wird in der nur in gekürzter Form überlieferten Urkunde (es fehlen auch die Zeugenunterschriften, die Ado ankündigt: sanctisque filiis meis secundum morem ecclesiasticum firmare rogavi) nicht genannt. – Achery, der die im jüngeren Chartular von Vienne (vgl. Reg. 2503 u. passim.) fehlende Urkunde überliefert (ein von ihm unabhängiger Textzeuge fehlt), folgt wahrscheinlich einem älteren verlorenen Chartular der Vienner Kirche, das wohl auf Ado von Vienne zurückgeht und aus dem ihm Texte von Louvet (1617 – um 1680) zur Verfügung gestellt worden waren; vgl. Schilling, BM2, Nr. 570, S. 94 – 103, bes. S. 97 m. Anm. 170. Achery ist auch der einzige Kronzeuge für noch weitere im folgenden regestierte Urkunden aus diesem Chartular (Regg. 2659, 2865, 2875, 2893, 2895, 2930 u. 3003). – Zum Jurakloster Saint-Oyand-de-Joux, dem späteren Saint-Claude, wo Ados Vorgänger Agilmar vor seiner Erhebung zum Erzbischof Abt war (Poupardin, Provence, S. 346; Schieffer, Die Urkunden Lothars I., S. 18), siehe noch Regg. 2907, 2909, 2929 u. 3004. – Vgl. auch Kremers, Ado, S. 51.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2623, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bcb75d03-09cf-4b08-bf62-3356f34f6c8a
(Abgerufen am 13.12.2017).