Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 445 von insgesamt 571.

Der seines Augenlichts beraubte Ludwig (der Blinde) kehrt in sein angestammtes Reich zurück.

Überlieferung/Literatur

Böhmer-Zielinski II, Nr. 1204A1205.

Vgl. noch Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 989.

Kommentar

Wann genau der wohl Anfang August geblendete Ludwig im Niederburgundischen angekommen ist, ist nicht zu klären. D 47, von Poupardin auf 905 Oktober 26 datiert, ist wohl schon 904 ausgestellt worden; siehe Reg. 2923. Die nächste Urkunde, D 49, stammt erst von Oktober 907 (Reg. 2932). – In der Folgezeit ist der in der praktischen Regierungstätigkeit auf fremde Hilfe angewiesene Kaiser, der weiter wie gewohnt urkundet, nur noch in Vienne nachzuweisen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2927, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/baef8d72-15d8-4527-b8ae-c34648db1203
(Abgerufen am 21.10.2017).