Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 257 von insgesamt 571.

Boso (von Vienne) (magnificus dux Boso), der die Grafschaft Autun friedlich erlangt hat (comitatum Augustudunensem pacifica susceptione adeptus est), läßt zum Seelenheil Kaiser Karls (des Kahlen), dessen Sohn Ludwigs (des Stammlers) und zu seinem eigenen, da er dazu nun in der Lage ist (in eleemosyna domni Karoli imperatoris augusti filiique sui Ludovici atque suae, cuius tunc potestatis erat), die Urkunde Ludwigs des Stammlers (D LuSt.29), in der dieser der (Bischofs-) Kirche von Autun Bligny-sur-Ouche restituiert hat, auf den Altar des Hl. Nazarius (der Hauptaltar der Kathedrale von Autun) niederlegen, und veranlaßt Gleiches bezüglich der Villa Lucennacum (Lucenay-le-Duc) (nam et ex dicta villa Lucennacum similiter idem piissimus dux Boso agere non omisit).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der undatierten Charta des Bischofs Adalgar von Autun (siehe das folgende Reg.).

Kommentar

Boso, der etwa April 879 die Grafschaft Autun erlangt hatte (Reg. 2736), muß bald darauf diesen denkwürdigen Schritt, durch den er sich öffentlich in die Tradition Ludwigs des Stammlers stellte und der ihm darüber hinaus die Anhängerschaft Adalgars von Autun in den kommenden Auseinandersetzungen sichern sollte, unternommen haben. Zu inhaltlichen und diplomatischen Aspekten der Urkunde vgl. Bautier, Recueil des Actes d’Eudes, Introduction, S. CXLIV – VI; Ders., Recueil des Actes de Louis II le Bègue, Introduction, S. X, und Vorbemerkung zu D LuSt.29. Vgl. zu den Orten auch Reg. 2755.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2742, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b8b34b83-debb-468b-a17f-4fce115a642b
(Abgerufen am 24.05.2017).