Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 171 von insgesamt 571.

Placitum unter Leitung des Erzbischofs Ado von Vienne und des Vizegrafen Erlulf, Missus des Grafen Boso (von Vienne) unter Mitwirkung des Chorepiscopus Constantius und zahlreicher genannter und ungenannter Iudices. Im Streit zwischen der (erzbischöflichen) Kirche Saint-Maurice von Vienne, vertreten durch den Advocatus Witfred, und einem gewissen Sigibert und Genossen wegen dessen Immunitätsbruch in drei Fällen gesteht der Beklagte zwei Fälle ein, während er im dritten Fall seine Unschuld durch einen Eid nachweisen will, der ihm erlassen wird. – Pön für die zwei eingestandenen Fälle von 300 Solidi, deren Zahlung der Beklagte zum 1. September durch vier Bürgen (fideiiussores) zusichert. – Ohne Eschatokoll.

Überlieferung/Literatur

Undatierte Gerichtsurkunde (notitia), ed. Achery, Spicilegium XII1, S. 154 – 155, mit dem Hinweis: „Eruit D. Louvet“; III2, S. 358, zu ca. 863 = Thévenin, Institutions privées I, Nr. 96 S. 135 – 136.

Reg.: Hübner I, Nr. 362 (mit falscher Bandangabe Achery s), zu ca. 863.

Kommentar

Die Gerichtsurkunde kann frühestens nach dem Herrschaftsantritt Bosos in Vienne im Januar 871 (Reg. 2635) ausgestellt worden sein. Terminus ad quem ist der Tod Ados von Vienne Mitte Dezember 875. Vgl. auch Reg. 2635. – In der Sache ging es unter anderem um das in Reg. 2525 erwähnte Génissieux. Vgl. auch Poupardin, Provence, S. 63 Anm. 3; Kremers, Ado, S. 16f.; Grimaldi, Justice, S. 69, 71 (zu 876); Schilling, BM2, Nr. 570, S. 78, 81 Anm. 90. – Zur Überlieferung vgl. Reg. 2623; Schilling, BM2, Nr. 570, bes. S. 97 m. Anm. 170.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2659, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b4b89d9c-028a-424d-bd94-50efd7f185fe
(Abgerufen am 23.03.2017).