Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 320 von insgesamt 571.

Ein gewisser Berard, der aus Italien anrückt (ab Italia veniens), läßt Boso nicht zur Ruhe kommen (Bosonem tyrannum non sinebat quietum esse).

Überlieferung/Literatur

Ann. Vedast. a. 882, ed. v. Simson, S. 52 (in Fortführung des Zitats aus dem vorigen Reg.).

Vgl. Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 848.

Kommentar

Die isolierte Nachricht der gewöhnlich gut unterrichteten Ann. Vedast. hat die ältere Literatur dazu verleitet, in diesem Berard einen Beauftragten Karls III. zu sehen (Dümmler, Geschichte III2, S. 208; Poupardin, Provence, S. 131), den dieser zur Bekämpfung Bosos aus Italien geschickt habe (so noch Bautier, Origines, S. 61). Dagegen hat es schon Hofmeister, Markgrafen, S. 290 (Stammtafel), 344, wahrscheinlich gemacht, daß es sich bei diesem Berard um einen Bruder des Markgrafen Adalbert von Tuszien handelt, dem es in seinem Kampf gegen Boso um die provenzalischen Besitzungen seiner Familie ging, deren Schutz schon Papst Johannes VIII. in einem Schreiben an Boso angemahnt hatte (J-E 3234 von 879 ca. April, Reg. 2738). – Vgl. Seemann, Boso, S. 104f.; Hlawitschka, Franken, S. 148.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2805, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b2b753a6-f8da-40a4-a86f-964337137582
(Abgerufen am 28.07.2017).