Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 117 von insgesamt 571.

Karl (der Kahle) beauftragt Erzbischof Ado (von Vienne) (Adoni venerabili archiepiscopo nobisque carissimo) durch Odo und andere Getreue, den Kleriker und Diakon Bernarius – einst in Diensten des Erzbischofs Remigius (von Lyon) und dann für seinen lieben Neffen Lothar (II.) tätig – , dem er das Bistum Grenoble gegeben hat (concessimus Gratinopolitanum episcopatum), zum Bischof zu weihen, sofern er dies nach den Kanones billigen kann (ut vestro iudicio, si canonice probaveritis, ibi vestra sanctitate ordinetur episcopus); auf etwaige andere Verfügungen seines geliebten Neffen soll er dabei keine Rücksicht nehmen (?) (etiamsi dilectus nepos noster in alia intendens praeterit). – Accepta .VI. Kal. Octobris (= 26. September).

Überlieferung/Literatur

Mandatähnliches Schreiben Karls des Kahlen, ed. Dümmler, MGH Epist. 6, Nr. 23/III S. 176 – 177 (zu 869).

Reg.: D KdK. 329 (zu 869 August 8 – Anfang September).

Kommentar

Das am 26. September in Vienne eingegangene Schreiben (siehe oben) kann kaum vor dem 23. August, als die Nachricht vom am 8. August in Piacenza erfolgten Tod Lothars II. (das vorige Reg.) zu Karl dem Kahlen gelangt zu sein scheint (vgl. Parisse, Lotharingie, S. 38f.), abgegangen sein (so auch Tessier, D KdK. 329, S. 227). Andererseits wird Lothar II. im Kontext gleich zweimal erwähnt, als weilte er noch unter den Lebenden. Dümmler, a.a.O., S. 176 Anm. 4, erwägt daher, daß das Schreiben entweder erst geraume Zeit nach seiner Anfertigung nach Vienne abging oder aber, daß Karl der Kahle hier nur den Eindruck erwecken will, als habe er noch keine Kenntnis vom Tod Lothars II. – Bei Odo wird es sich um den einflußreichen Grafen Odo (Eudes) von Troyes († 871) handeln, der wenig später für Erzbischof Remigius von Lyon bei Karl dem Kahlen interveniert hat (D KdK. 348/Reg. 2638) und zu den herausragenden Großen im Reich Karls zählte (vgl. Krah, Absetzungsverfahren, S. 108 – 112), wohl kaum um Bischof Odo von Beauvais, wie Kremers, Ado, S. 47, vermutet; vgl. Levillain, Eudes, S. 160 – 162; siehe auch Regg. 2638 u. 2642. – Zu Bernarius und zur Sache vgl. schon Regg. 25972599.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2606, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b102bebd-7920-47e9-802f-6888af8b722b
(Abgerufen am 26.06.2017).