Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 287 von insgesamt 571.

Ludwig (III.) und Karlmann (II. von Westfranken) bestätigen dem Kloster Saint-Philibert de Tournus den Besitzstand.

Empfänger:
Kloster Saint-Philibert de Tournus

Überlieferung/Literatur

D (Dep.) Lu.III.Kn.II.42.

Kommentar

Wie Bautier, Vorbemerkung, wahrscheinlich gemacht hat, wird das in der NU Karls des Einfältigen (D KdE. 82) erwähnte Deperditum während des Feldzugs der Karolinger gegen Boso im Hochsommer 880 von beiden Königen gemeinsam ausgestellt worden sein; vgl. auch Cartron, Pérégrinations, S. 237. – Der in Mantaille zu den Königswählern Bosos zählende Abt Geilo von Tournus (Reg. 2752, für den Boso im November 879 geurkundet hatte (Reg. 2756) und der wohl Anfang 880 mit Bosos Unterstützung Bischof von Langres geworden war (Reg. 2760), muß im Zusammenhang mit der Ausstellung des Deperditums ins Lager der Karolinger gewechselt sein, in deren Umgebung er in der Folgezeit noch mehrfach bezeugt ist, zuletzt 882 vor den Mauern von Vienne (Reg. 2802). Zu seiner Persönlichkeit Bautier, Origines, bes. S. 57 m. Anm. 56; Ders., Langres, bes. S. 216 – 230; MacLean, Kingship, S. 110 – 115; Cartron, a.a.O., bes S. 231ff.; vgl. noch Folz, Langres, S. 119 – 122. – Möglicherweise wurde das Deperditum bereits vor dem Fall Mâcons (das vorige Reg.) ausgestellt (Tournus ca. 30 km nördlich von Mâcon).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2772, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a9b5fb2a-7efb-438f-a38a-8d43332e6909
(Abgerufen am 24.07.2017).