Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 335 von insgesamt 571.

Nachdem Karl (III.) auf Rat seiner Getreuen Frieden mit Boso geschlossen hat, huldigt dieser ihm am 1. November in Metz, woraufhin Bosos Gemahlin (Irmingard) und seine Tochter diesem wieder zugeführt werden (?).

Überlieferung/Literatur

Unbestätigte jüngere Nachricht, erstmals nachweisbar bei Chorier, Hist. de Dauphiné I1 (1661) S. 540: „Charles le Gros, appelé par les grands, envoya un sauf-conduit à Boson pour venir le trouver à Metz comme il le souhaittoit. Mais Boson ne fit le voyage qu’après que le traité de paix eut esté conclu et signé, estant trop judicieux et trop politique pour se mettre luy-même entre les mains de son ennemy, qui n’auroit pas manqué de prétexte pour l’arrêter. Il fit le premier jour de novembre hommage à Charles, et ensuite sa femme et sa fille lui furent rendues.“ Vgl. Bouche, Chorographie (1664) S. 767 (zu 885): „Charles le Gros Empereur, choisi par les Etats de France, lequel estant amy de Bozon, le remit en tout ses Etats, et fait paix avec luy.“

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 853.

Kommentar

Die Nachricht, die in der Literatur des 17./18. Jahrhunderts noch weiter ausgeschmückt wurde, wird von keiner zeitgenössischen oder auch nur spätmittelalterlichen Quelle bestätigt und ist von Bautier, Origines, S. 65f. (vgl. schon Poupardin, Provence, S. 135f.), entschieden ins Reich der Legende verwiesen worden. Es bleibt allerdings zu fragen, woher Chorier seine detaillierten Angaben bezogen hat. Zwar nicht 885, wohl aber 886 November/Dezember könnte Karl III., der April/Mai 886 von Italien nach Westfranken zurückgekehrt war (Böhmer-Zielinski I, Nr. 760) und dort bis Paris gezogen ist (D Ka.III. 149, Paris 886 November 6), auf der Weiterreise von dort ins Elsaß (D Ka.III. 152, Schlettstadt 887 Januar 15) Metz passiert haben (Iovilla nova in D Ka.III. 150, 886 November 12, ist nicht identifiziert).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. (F)2820, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a7d1036c-ce08-43cf-9b96-4e071dbcf8a3
(Abgerufen am 07.12.2019).