Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 298 von insgesamt 571.

Datierung einer Verkaufsurkunde genannter Privatleute über Besitz im Gau von Lyon nach Königsjahren Bosos und nach dem Feldzug (der westfränkischen Könige) Ludwig (III.) und Karlmann (II.) nach Burgund: Leotardus ... scripsit, datavit die sabato, in mense Iugunio, in anno secundo Bosoni rege de Borgundia, et in primo anno quando Ludovicus et Karlamannus Borgundia possidere venerunt, post obito genitore illorum Ludovico (Ludwig der Stammler) filio Karlo qui imperavit (Karl der Kahle).

Überlieferung/Literatur

Charta venditionis, ed. Bruel, Recueil des chartes de l'abbaye de Cluny, I, Nr. 24 S. 29 – 30.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 837.

Kommentar

Die von dem sonst nicht weiter nachweisbaren Leotardus ohne Nennung eines Ausstellorts geschriebene Charta ist ein Beleg für die unklare politische Situation im Lyonnais (zur Lage der Besitzungen in pago Lugdunense unweit von Cluny vgl. schon Dümmler, Geschichte III2, S. 146 Anm. 3) um die Jahresmitte 881 nach dem Scheitern der Belagerung von Vienne; vgl. Poupardin, Provence, S. 133f.; Bautier, Origines, S. 57 m. Anm. 58. Es fällt auf, daß den westfränkischen Königen im Unterschied zu Boso der Königstitel vorenthalten wird. Daß der im Februar zum Kaiser gekrönte Karl III. in der Datierung nicht aufgeführt wird, ist kaum von Bedeutung; vgl. Hlawitschka, Lotharingien, S. 91 in Anm. (anders aber Bautier, a.a.O.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2783, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a74fa973-b83c-4aca-8853-2f23e2686767
(Abgerufen am 28.06.2017).