Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 438 von insgesamt 571.

Ludwig überträgt (concederemus) dem Bischof Amelius (von Uzès) auf Bitten seiner Getreuen, des Grafen Teutbert und des vir strenuus Walo, zu freiem Eigen (iure proprietario) die im Comitat von Avignon gelegene Curtis Fretus mit der Kirche Saint-Rémy (Saint-Rémy-de-Provence) und allen Pertinentien. – Arnulfus cancellarius iubente domno imperatore.

Originaldatierung:
.XV. Cal. Oct., Lugduno – a. inc. 903, Ind. 6, a. imp. 3.
Incipit:
Omnium fidelium
Empfänger:
Bischof Amelius (von Uzès)

Überlieferung/Literatur

Keine handschriftliche Überlieferung.

Drucke: Bouche, Provence,1 II, Preuves, Nr. 29 Sp. 43 = II2, Preuves, Nr. CL Sp. 700 = V3, Preuves, Nr. 29 Sp. 111 – 112, aus dem Archiv der Kirche von Uzès; Gallia christiana, VI, Instrumenta, Nr. 2 Sp. 295, „ex autographo“ = Bouquet, Recueil 9, Nr. 11 S. 682 = Deloche, Saint-Remy, S. 100 (unvollständig), 101 – 102 (Kommentar); Manteyer, Chartes Avignon, Nr. 33 S. 16 – 17; Prou-Poupardin, Recueil, Nr. 43 S. 80 – 81.

Regg.: B 1472; Bréquigny, Diplomata, I, S. 364; Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 977.

Erwähnt auch von Mermet, Histoire de Vienne, S. 271.

Kommentar

Die Indiktion ist noch nicht umgesetzt. – Lyon als Ausstellort ist zuletzt in D 39 (Reg. 2909) begegnet. – Zur ungünstigen Überlieferung vgl. schon D 34 (Reg. 2896). – Der hier erstmals cancellarius titulierte Notar Arnulfus hat D 43 wie schon D 39 (Reg. 2909) ohne Anführung des Erzkanzlers Ragamfred von Vienne rekognosziert und sich dabei, im Unterschied zu D 39, ausdrücklich auf einen Befehl Ludwigs des Blinden bezogen – genauso wie in dem nachfolgenden D 44 (Reg. 2921). Das Formular entspricht dem der übrigen in den Jahren 902 bis 904 von Arnulf rekognoszierten Urkunden (DD 41 – 45); vgl. bes. das im Original überlieferte D 41 (Reg. 2917), mit dem D 43 auch die formelhaften Teile des Kontextes gemein hat. – Daß es sich bei Bischof Amelius um den in D 34 als Petenten aufgeführten Bischof von Uzès handelt (Duchesne, Fastes I, S. 316), hat schon Prou-Poupardin, Recueil, S. 80 Anm. 1, zu Recht gegen Deloche, a.a.O., der an einen sonst nicht bekannten Bischof von Avignon denkt, festgehalten; vgl. auch Regg. 2871A, 2925 u. 2947A. Zur Kirche Saint-Remy östlich von Arles (Saint-Rémy-de-Provence, Dép. Bouches-du-Rhône, Arr. Arles) vgl. im übrigen Deloche, a.a.O., passim (mit einer Karte). – Zum Grafen Teutbert siehe zuletzt das vorige Reg.; Walo ist nicht weiter bezeugt. – Vgl. noch Poupardin, Provence, S. 204; Manteyer, Provence, S. 462f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2920, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a6715ad3-2c2e-4b6d-a0c8-2ebcd728a642
(Abgerufen am 29.05.2017).