Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 454 von insgesamt 571.

Bischöfliche Wahlurkunde: Markgraf Hugo (von Vienne?) und Graf Rorgon bezeugen (Hugo inclitus marchio firmavit. Rorgonus comes firmavit) die mit Einwilligung Ludwigs (des Blinden) (assensum etiam prebente serenissimo Ludovico imperatore) in ihrer Gegenwart erfolgte kanonische Wahl des aus Die stammenden Presbyters Laudoneus von Klerus und Volk von Orange und Saint-Paul-Trois-Châteaux am 1. März zum Bischof von Orange und Saint-Paul-Trois-Châteaux, der am darauffolgenden Sonntag von (ungenannten) Bischöfen geweiht wird (nos humiles episcopi ... ordinavimus).

Originaldatierung:
a. inc. 839, die mercurii, Cal. Mart. intrante Quadragesima.

Überlieferung/Literatur

Gallia christiana novissima, VI, Nr. 39 Sp. 22 – 23.

Reg.: Chevalier, Regeste Dauphinois, Nr. 1003, zu 909.

Kommentar

Zu der nicht gesicherten Datierung der mit falschem Inkarnationsjahr 839 nur kopial überlieferten Urkunde ins Jahr 909 vgl. ausführlich Gallia christiana, a.a.O., Sp. 23 (Chevalier). Die ältere Literatur (Manteyer, Provence, S. 959, Nachtrag zu S. 76; Duchesne, Fastes I, S. 265 m. Anm. 1 [Manteyer]) ist von dem überlieferten Inkarnationsjahr ausgegangen; in diesem Fall wäre an zitierter Stelle Ludwig der Fromme gemeint. – Unter den Unterschriften finden sich nach Hugo und Rorgon mehrere Kanoniker wohl von Orange, es fehlen aber die Unterschriften der ohne Namen im Kontext erwähnten Bischöfe, die die Weihe vorgenommen haben. – Nur falls die Urkunde ins Jahr 909 zu datieren ist, wird mit dem Markgrafen Hugo Hugo von Vienne (vgl. zuletzt das vorige Reg.) gemeint sein. Graf Rorgon könnte ein Nachfahre der Rorgoniden sein; zu diesen vgl. bes. Werner, Adelsfamilien, S. 137 – 142. – Das Bistum Saint-Paul-Trois-Châteaux war unter Ludwig dem Frommen mit Orange uniert worden; vgl. Duchesne, Fastes I, S. 264. Zu Bischof Laudoneus vgl. Bastet, Essai, S. 87 – 90.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2936, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a1f2703f-97e4-481a-82c0-1f3b9f414d69
(Abgerufen am 22.01.2017).