Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Sie sehen den Datensatz 376 von insgesamt 571.

Eine Versammlung von Bischöfen, unter ihnen die führenden Erzbischöfe des ehemaligen Regnum Provinciae, und weltlichen Großen, (darunter der Dux Richard [von Autun]), wählt Ludwig (den Blinden), den Sohn des Königs Boso, (im Beisein seiner Mutter, der Königin Irmingard), zum König und beschließt seine Königssalbung.

Überlieferung/Literatur

Bischöfliche Königswahlurkunde (regia conscriptio, siehe das folgende Reg.), ed. MGH Capit. 2, Nr. 289 S. 376f., bes. S. 377 Z. 11 – 16, 28f. (convenimus in civitatem Valentiam [folgen die in der Wahlurkunde genannten Bischöfe] cum aliis compluribus coepiscopis ... Ludovicum excellentissimi Bosonis regis filium elegimus atque in regem ungendum decrevimus); Datierung der Urkunde des Erzbischofs Bernuin von Vienne von 891 Februar (Reg. 2868): anno primo quo vocatus et electus a nobilibus principibus regionis huius Ludovicus; Datierung einer Charta von 893 März 27 (Reg. 2883): anno .III. vocato atque electo a magnatibus principibus regionis huius Ludovico rege; Datierung der Urkunde des Erzbischofs Bernuin von Vienne von 893 Dezember 2 (Reg. 2885): anno .IV. vocato atque electo Ludovico rege a principibus et magnatibus terrae. – Zu Drucken, Regesten und Literatur vgl. das folgende Reg.

Kommentar

Für die Datierung der Königserhebung Ludwigs des Blinden ist man ganz auf die Berechnung seines Epochentages in den wenigen vor seiner Kaiserkrönung im Jahre 900 ausgestellten Urkunden angewiesen, die in ihren Angaben allerdings mehrfach fehlerhaft sind. Mit hinreichender Wahrscheinlichkeit kann man nur sagen, daß die Wahl im Jahre 890, und zwar nach dem 11. August, stattfand; vgl. Prou-Poupardin, Recueil, S. LII. – Aus der bischöflichen Königswahlurkunde geht nicht hervor, ob in Valence (ähnlich wie 879 in Mantaille [Reg. 2749]) eine Synode abgehalten wurde oder ob wir es mit einer reinen Wahlversammlung zu tun haben; vgl. Schröder, Synoden, S. 323 – 326. Namentlich genannt werden in der Wahlurkunde unter den weltlichen Großen als wichtigste Stütze Ludwigs Herzog Richard (von Autun) und die Königin Irmingard (vgl. das folgende Reg.), die also wohl zugegen waren. Von ihrer und der übrigen Principes Mitwirkung bei der Wahl erfahren wir aber nur indirekt durch die oben zit. Urkunden. – Vgl. im übrigen das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,4 n. 2861, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a10daa5a-e874-4305-a145-e4f88eec8ccd
(Abgerufen am 27.02.2017).