Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 1036 von insgesamt 1062.

Der notarius domnorum regum Johannes schreibt eine Libellarurkunde der Domkanonie von Reggio nell'Emilia, vertreten durch den Archipresbyter und Propst Martinus, zugunsten des iudex domnorum regum Urso, abitator in civitate Regio (Reggio). – a. inc. 961, Ind. 5. – Unter den Zeugen die Notare Arivert und Berno.

Überlieferung/Literatur

Charta (libellus), ed. Torelli, Le carte degli archivi reggiani, Nr. 59 S. 150-151.

Kommentar

Die Indiktion paßt zu 961 November. Offensichtlich hat man in Reggio nell'Emilia, wie auch sonst zu beobachten (Regg. 1485, 2167, 2360 u.ö.), auf den politischen Umsturz in Pavia zunächst abwartend reagiert und die Datierung nach Inkarnationsjahren der nach Herrscherjahren vorgezogen. – Im Kontext wird im Rahmen einer Grenzbeschreibung Land des 945 bezeugten Schöffen Ingelram genannt; vgl. Reg. 1996; Bougard, Justice, S. 365. – Zur Kanonie von Reggio vgl. zuletzt Reg. 2454.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2465, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0961-11-27_1_0_1_3_3_1036_2465
(Abgerufen am 23.01.2017).