Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 1049 von insgesamt 1062.

Berengar (und Adalbert) urkunden für die Grafen von S. Eustachio (von Tusculum).

Überlieferung/Literatur

Angebliches "Placitum" (oder besser Präzept), erwähnt in einem Rechtsgutachten von 1344 Dezember 1 über die Nobilität der Grafen von S. Eustachio, ed. Schuster, Un protocollo, Nr. 27 S. 579-582, bes. S. 580. – Druck: Schiaparelli, I Diplomi di Berengario II e Adalberto, Diplomi perduti, Nr. 6 S. 380.

Kommentar

Das angebliche Placitum Berengars II. wird zusammen mit solchen der Kaiser Ludwig d. Fr., Karl (III.?), Lothar (III.?) und Friedrich I. erwähnt: super pluribus vetustissimius placitis quondam serenissimorum dominorum imperatorum Lodovici Pii, Caroli, Lotharii, Berengarii II regis et Friderici I imperatoris. An dem genealogisch motivierten Fälschungscharakter dieser Notiz besteht kein Zweifel. Von den aufgeführten "Placita" fehlt ansonsten jede Spur. Vgl. Schuster, a.a.O., S. 545.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. †2478, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0961-00-00_8_0_1_3_3_1049_2478
(Abgerufen am 22.07.2017).