Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 1042 von insgesamt 1062.

Berengar und Adalbert machen dem Bistum Vercelli unter Bischof Ingo eine Güterschenkung (Ingo ... quaedam bona nomine suę ecclesiae obtinuerit).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt von Ab Ecclesia, Chronol. historia, S. 141 (zu 961) [hier zit. nach Schiaparelli, I Diplomi di Berengario II e Adalberto, S. 379]. Vgl. D O.III.323, ed. Sickel, bes. S. 749 Z. 32ff.: confirmamus [es folgt eine umfangreiche Güterliste] quia Berengarius et Albertus reges, quorum proprietates fuerunt, ei [scil. S. Eusebio] dederunt. – Druck: Schiaparelli, a.a.O., Diplomi perduti, Nr. 3 S. 379 (ohne Berücksichtigung der NU Ottos III.).

Kommentar

Bischof Ingo von Vercelli ist erstmals im Januar 961 bezeugt; vgl. Reg. 2437. Wegen seiner Nennung kann Ab Ecclesia nicht nur auf dem zitierten Diplom Ottos III. fußen. Dieses wiederum ist nur in jüngerer, nicht unverdächtiger Überlieferung auf uns gekommen, so daß die Güterliste möglicherweise nicht authentisch ist; vgl. Sickel, Vorbemerkung. – Zu einem Deperditum Hugos und Lothars für Vercelli s. Reg. 2013A .

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2471, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0961-00-00_1_0_1_3_3_1042_2471
(Abgerufen am 27.03.2017).