Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 1006 von insgesamt 1062.

Der iudex domnorum regum Angelbert tauscht mit Abt Aupald von S. Ambrogio in Mailand genannte Güter. – Fortgefallene Datierung. – Lupus notarius domnorum regum. – Unter den Zeugen die iudices domnorum regum Ragivert, Andreas, Arioald und Eginulf.

Überlieferung/Literatur

Charta (comutacio), ed. CD Langob., Nr. 642 Sp. 1106.

Kommentar

Die nur zur Hälfte überlieferte Charta läßt sich nicht genau datieren. Der als Tauschpartner des Abtes begegnende Königsrichter Angelbert ist zuletzt April 960 nachweisbar (Reg. 2417), genauso wie der als Missus des Abts fungierende Diakon Garibald. Der Königsnotar Lupus ist 955 zweimal in Mailand bezeugt (Regg. 2306, 2315). Auch Eginulf (Reg. 2315) und Andreas (Reg. 2333) lassen sich nur um die Mitte der 50er Jahre nachweisen, Ragivert allerdings schon 946 (Reg. 2041). Auf jeden Fall muß die Charta vor der Kaiserkrönung Ottos d. Gr. ausgestellt worden sein. – Zu Abt Aupald von S. Ambrogio vgl. zuletzt Reg. 2417.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2435, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0960-00-00_2_0_1_3_3_1006_2435
(Abgerufen am 26.03.2017).